Vor fast 25 Jahren fuhren wir zum ersten Mal nach Litauen

Die ersten Fahrten gingen nach Kelmé. Seit 1998 fuhren Mitglieder des Vereins mit Transporten meist im Frühjahr und Herbst nach Jurbarkas. Seither hat sich in Deutschland und Litauen viel verändert. Konnten wir lange mit Fahrzeugen der Polizei oder Feuerwehr – neben gewerblichen Spediteuren – die Spenden nach Litauen bringen, wurde die Ausstattung der Polizei und Feuerwehr immer mehr durch Kostensenkungen eingeschränkt. Gleichzeitig sind die Fahrten einfacher geworden, dafür hat Litauen seit ein paar Jahren den Euro und hat auch keine Rahmenbedingungen mehr, die den Transport von Sachspenden über 1000 Km sinnvoll erscheinen lassen. Im letzten Herbst transportierte unser spendenfreudigster Spediteur noch einmal eine Ladung mit einem großen Lkw mit Möbeln, Konserven, Gesundheitsbedarf etc. Es wird wohl die letzte gewesen sein. Am Sonnabend, 4. Mai 2019, werden wir auf diese 25 Jahre zurückblicken und im überschaubar geworden Kreis der Mitglieder dieses Jubiläum begehen…

Ergänzung:

Es sind jetzt 25 Jahre: wieder einmal saßen wir im Vereinsheim von Alemannia 90 im Kienhorstpark und feierten. So wie vorher 2014, und 2004… Heinz Schultze hatte eine Sammlung von Zeitungsausschnitten aus den Zweitausender-Jahren mitgebracht und einiges vorgelesen. Zum Abschluss waren wir froh, dass unsere Arbeit dazu geführt hat, dass wir keine Sachspenden mehr für das Lebensnotwendige nach Litauen bringen müssen. Die Möbel- und Kleiderkammern der Wohlfahrtsorganisationen – sind voll, können aus eigener Kraft unterhalten werden.

Und jetzt hat es doch noch geklappt….

Am 16 November 2018 konnten wir einen großen Teil unserer Möbel und Kleidungsspenden verladen und nach Jurbarkas bringen. Wir nehmen die allgemeine Sammlung von Spenden nicht wieder auf und konzentrieren uns auf bestimmte Artikel des Sanitärbedarfs für die Altenpflege. Noch vorhandene Kleiderspenden geben wir an andere gemeinnützige Organisationen weiter.

Wir über uns

Wer sind wir

Im April 1994 gründeten Polizeibeamte den Verein “Berliner Polizisten helfen e.V.” Zurzeit gehören ihm 40 Mitglieder aus verschiedenen Berufen und Lebensbereichen an.

Was machen wir

Wir organisieren Hilfstransporte nach Osteuropa, speziell Litauen und Polen. Kinder- und Altenheime, Krankenhäuser, Kindergärten, Armenküchen, Schulen, Polizei- und Feuerwehrstationen, aber auch einzelne hilfsbedürftige Familien werden von uns unterstützt. In Katastrophenlagen wie Hochwasser in Deutschland/ Polen oder Erdbeben in der Türkei haben wir ebenfalls mit erheblichem finanziellem und personellem Einsatz Hilfe geleistet. 31 Transporte mit über 1000 Tonnen Hilfsgüter im Gesamtwert von mehreren Millionen Euro sind unsere stolze Bilanz nach 14 Jahren. Vereinsmitglieder sammeln, sortieren, reparieren, transportieren und verteilen die Spenden selbst. Damit ist garantiert, dass diese genau dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Was wollen wir

Dem hohen materiellen Wert steht der nicht zu unterschätzende ideelle Wert gegenüber, der sich oftmals, vor allem unter Berücksichtigung der großen Bedürftigkeit bei den Adressaten, schwer in Worte fassen lässt. Die ansteigende Notlage der Menschen in Osteuropa veranlasst uns, auch in den kommenden Jahren Hilfsgüter gezielt zu transportieren und zu verteilen. Neben der akuten Hilfe soll auch der Völkerverständigende Gedanke gefördert und bestehende Vorurteile abgebaut werden.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben sollten, stehen Ihnen die Vereinsmitglieder für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Das sind wir, die aktiven Mitglieder!!!!!!

 

 

Aktionen

Aktionen 2013

Der Verein Berliner-Polizisten-helfen e.V. ist im Sommer 2013 nach Dresden gefahren um Hilfsgüter für die betroffenen Flutopfer zu bringen. Wir möchten uns  auch bei der Berliner Feuerwehr und bei dem Branddirektor Herrn Gräfling für die Bereitstellung der beiden LKWs bedanken. „Aktionen“ weiterlesen

Unsere Aktivitäten in Polen

1997 (2 Aktionen in Klodzko)

Zur Hochwasserkatastrophe im Odergebiet im Bezirk Klodzko im Riesengebirge leisteten div. Vereinsmitglieder gleich zweimal Hilfe. Mehrere Lastwagen fuhren sowohl im August als auch im September 1997, beladen mit Hilfsgütern zu den vom Hochwasser betroffenen Menschen, um erste Linderung zu schaffen. Vor Ort wurde gleichfalls mit angepackt, um den Fluten Einhalt zu bieten. „Unsere Aktivitäten in Polen“ weiterlesen